Tor 41 -
Das Tor des Neuanfangs

Fantasie – Antizipation – Emanation

Wurzelzentrum

Viertel: Transformation

Kontur: Kollektiv

 
Das Startcodon der 41 ist dafür verantwortlich, dass wir aus alten Zyklen ausbrechen und Neues ins Leben rufen können. Es ist wesentlicher Schlüssel für jegliche Evolution. Zusammen mit der 31 hat er immer mit Führerschaft zu tun. Wahre Anführer müssen die Angst, gedemütigt zu werden, überwinden, denn wenn der 41. Genschlüssel seine Träume und Fantasien laut äußert und sich hinter diese stellt, riskiert er, belächelt, verspottet oder gedemütigt zu werden. Wer auch immer etwas Neues in die Welt bringen will, muss sich dieser Herausforderung stellen. Darin liegt das Geschenk des 41. Genschlüssels: Antizipation. In ihr manifestiert sich der Genius, der im Schatten der Fantasie nur träumt.
 

Der 41. Genschlüssel ist das „Startcodon“ in unserer menschlichen DNA. Er markiert den Anfang jeder neuen Kette des genetischen Codes, der wie der Großbuchstabe in jedem genetischen Satz ist. Jedes Jahr, gegen Ende Januar, tritt die Sonne in den Genschlüssel 41 ein. Die Symbolik zu dieser Zeit ist stark und real. Es ist eine natürliche Zeit für die Geburt neuer Projekte. Und es ist die beste Zeit, um die Absichten des neuen Jahres festzulegen (und nicht Anfang Januar). Die 41 sieht Visionen einer besseren Zukunft als vertrauenswürdige Quelle der Transformation und kann den Verstand als Spielplatz für Kreativität, große Träume und Visionen einer besseren Zukunft nutzen.Das 41. Hexagramm, das aus dem Wurzelzentrum kommt und den Beginn eines neuen Jahres markiert, ist nicht nur eine Erinnerung, sondern ein KATALYSATOR der Quellenenergie.

Der Archetyp: Der Urheber

Der Urheber ist der Funke, der eine neue Reise antreibt. Es ist verbunden mit dem Wunsch zu fühlen und Erfahrungen zu machen. Dieser Archetyp beginnt das Human Design Jahr und wird in den Genschlüsseln als Startcodon bezeichnet.

Der Urheber stellt sich auf das morphogenetische Feld ein und hat Zugang zu allem, was erschaffen wurde und wird. Deshalb kann dieser Archetyp voraussehen, was kommt. Der Urheber ist das Wesen, das den Traum und die Manifestation verbindet. Wenn sich Träume manifestieren, dehnen wir uns aus und erfahren etwas, was wir noch nie zuvor erlebt haben. Der Urheber ist auch mit der Führung verbunden, bei der es die Energie ist, die die Richtung und den Ausdruck für das Kollektiv oder den ganzen Planeten antreiben kann.

Der Urheber hat die Fähigkeit, sich auf das morphogenetische Feld* einzustellen und alles herunterzuladen. Es wird vermutet, dass Motzart dasselbe Feld erschlossen hat, um seine Musik zu kreieren. Dies könnte verwendet werden, um eine Fertigkeit oder ein Wissen herunterzuladen – ähnlich wie ein Programm auf die Festplatte eines Computers heruntergeladen wird.

Da es mit dem Leader-Archetyp (Tür 31) verbunden ist (Programmpartner), hat es Verbindungen zu den Führern der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und kann ihre Weisheit und Erfahrung nutzen, um sich auf die Gegenwart zu beziehen.

* Ein morphogenetisches Feld ist ein unsichtbares Energiegitter, das spezifische Informationen über Zeit und Raum übermittelt

Interner Motivator

Entwicklungsdruck (Wurzelmitteldruck)

Positive Attribute

motiviert, abgestimmt auf das, was als nächstes kommt, Meister-Manifestator

Stolpersteine

Ihre Fantasien

Bleiben im Kopf stecken

Niemals ihre Träume manifestieren

„Genie manifestiert sich, während Nicht-Genie träumt.“

Physiologie

Nebennieren, Aminosäure: Methionin

Codon Ring

Tor 15 befindet sich im Codon Ring. Der Codierungspartner ist

Buchempfehlung

Der 41. Genschlüssel und die Gesundheit

Dieser Genschlüssel ist mit der Aminosäure Methionin verbunden, die die Initiatoraminosäure ist, die zur Herstellung von Proteinen für den Körper verwendet wird. In der Genetik wird es als Startcodon betrachtet, was bedeutet, dass der Körper gemäß den Anweisungen handelt, die diesem Code (atg) folgen.

Früher glaubte die Genetik, dass wir ein Opfer unserer Gene sind. Aber später lehren die Erkenntnisse von Epigenetikern wie Bruce Lipton, dass wir die Kontrolle über die Expression unserer Gene haben, und die ganze Geschichte ist genau hier in diesem Genschlüssel.

Unser Körper wird täglich durch Zellregeneration neu erschaffen. Die Wissenschaft sagt, dass wir alle 7-10 Jahre einen ganz neuen Körper haben. Denn wo immer das Startcodon auftaucht, wird der Körper angewiesen, das zu erschaffen, was danach auftaucht. Es ist unsere Wahl, ob wir ungesunde Zellen wiederherstellen oder neue gesunde Zellen schaffen wollen.

Was bestimmt also, wie die Zellen erzeugt werden? Die Antwort liegt in diesem Tor. Es ist mit unserem Nervensystem verbunden, das unsere Nebennieren beeinflusst (dieses Gen bestimmt die Physiologie). Wenn wir Angst haben, signalisiert unser sympathisches Nervensystem den Zellen, sich entweder nicht zu regenerieren oder ungesund nachzubauen.

Damit wir neue, gesunde Zellen regenerieren können, müssen wir die Vergangenheit nicht in die Gegenwart bringen, indem wir in der Gabe der Erwartung leben. Wenn wir in der Vergangenheit leben, bringen wir die Schattenfrequenz herein, einen Zustand der Angst, in dem die Zelle nicht heilen, sich ausdehnen oder wachsen kann.

Wir können uns die Schattenfrequenzen ansehen, um zu sehen, wie sich das Leben in Fantasie auf den physischen Körper auswirkt:

Repressiv : „Verträumt“ – Diese Schattenfrequenz lebt im Flug-/Freezemodus des Nervensystems. Dieser Schatten hindert dich daran, in deinem Leben Maßnahmen zu ergreifen, um die Bedürfnisse deines physischen Körpers zu unterstützen, und hält deinen Körper in einem Zustand der Angst, weil er sich nicht sicher fühlt.

Reaktiv – „ Hyperaktiv “ – Bei dieser Schattenfrequenz dreht sich alles darum, im Kampfmodus des Nervensystems zu sein. Du ruhst dich nie aus und tust alles, um Deine Träume zu verwirklichen! Im Gegenzug brennen Deine Nebennieren aus. Der Verstand fühlt sich im Jetzt nie vollständig an und ist ein Sklaventreiber, der immer deine großen Träume vorantreibt.

Tipps:

  1. Verbinde dich mit deinem Körper und beobachte dein Nervensystem.
  2. Beobachte deinen Körper und frage dich, woher kommt deine Energie? Lebenskraft oder Nebennieren?
  3. Stellen dich Deinen Zukunftsängsten. Welche Ängste der Vergangenheit bringen dich in die Gegenwart?
  4. Überlege, wie Du in die Frequenz der Antizipation eintreten kannst, um Deine Wahrnehmung der Realität zu verändern.
  5. Unterstütze dein Nebennierensystem, indem du entdeckst, wie du deinem Körper erlauben kannst, im Jetzt zu ruhen.
    • Nahrungsergänzungsmittel wie Ashwaghanda, Magnesium, Rhodiola
    • Yoga
    • Atemarbeit
    • Qigong zur Wiederherstellung deiner Nierenenergie
    • Akupressurpunkte für den Blasenmeridian (Nervensystem)
 

Sein Geist inspiriert uns, die schöpferischen Energien auszugleichen, die nötig sind, um jede Aufgabe zu vollenden, und bringt uns die Kraft und Ausdauer, die wir brauchen, wenn wir vorwärts gehen. Er fordert uns auf, uns zu konzentrieren und unser Energiefeld frei von äußeren Einflüssen zu halten, damit wir zentriert und geerdet bleiben.

Symbolische Aspekte für das Känguru:

1. 𝐂𝐨𝐮𝐫𝐚𝐠𝐞 – das Känguru bewegt sich vorwärts, ohne zu viel darüber nachzudenken, was um es herum geschieht. Und das ist genau das, was man braucht, wenn man neue Dinge im Leben tut – Mut und Entschlossenheit.

2. 𝐄𝐧𝐞𝐫𝐠𝐲 – sie brauchen Energie, um große Sprünge nach vorne zu machen, weil sie ständig in Bewegung sind. Aber sie müssen auch viel Energie haben, um in ihren rauen und unfreundlichen Lebensräumen zu überleben, um Nahrung zu finden und sich zu verteidigen.

3. 𝐒𝐭𝐚𝐦𝐢𝐧𝐚 & 𝐬𝐭𝐫𝐞𝐧𝐠𝐭𝐡 – die Kraft ihrer Hinterbeine inspiriert uns, auf dem Boden zu bleiben und fest zu stehen, wenn es nötig ist.

4. 𝐏𝐫𝐨𝐭𝐞𝐜𝐭𝐢𝐨𝐧 – dieses Säugetier zeichnet sich dadurch aus, dass es seinen Beutel am Bauch benutzt, um seinen Nachwuchs zu schützen und über weite Strecken zu transportieren.

5. 𝐓𝐫𝐚𝐧𝐬𝐢𝐭𝐢𝐨𝐧 – sie haben nicht wirklich einen festen Lebensraum und sind ständig auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen. Wenn du in deinem Leben eine Phase des Übergangs durchmachst, dann zeigt dir das Känguru, wie du auf deinem Weg bleiben und alle möglichen Probleme oder Zweifel, die in deinem Kopf auftauchen, ignorieren kannst.

6. 𝐒𝐨𝐜𝐢𝐚𝐥𝐢𝐳𝐢𝐧𝐠 – sie wissen, wie sie ihre Sinne, insbesondere den Geruchssinn, einsetzen können, um ihre Artgenossen zu finden, und sie ziehen es vor, mit ihrer Gruppe zu leben, weil sie sich auf diese Weise viel sicherer fühlen.

7. 𝐀𝐝𝐚𝐩𝐭𝐚𝐛𝐢𝐥𝐢𝐭𝐲 – Sie sind eine der wenigen Arten, die sich an raue Umgebungen angepasst haben. Die Männchen bereiten sich auf die Trockenheit vor, indem sie die Spermaproduktion einstellen, um Energie zu sparen und für den Fall vorbereitet zu sein, dass es schwierig wird.

Der Schatten des 41. Genschlüssels
"Fantasie"

Der repressive Schatten der 41 handelt von der Flucht aus dem Leben in eine Traumwelt. Das Festhängen in diesen Welten führt dazu, dass diese Menschen ihre Träume nie verwirklichen und in ihrer Fantasie und der niedrigen Frequenz hängen bleiben. Sie werden von einer tiefsitzenden Angst beherrscht, die dazu führt, dass sie keine erfüllten und fruchtbaren Beziehungen eingehen können. Oft führt dies zu Lethargie und dem Zusammenbruch des Energiehaushalts. Im reaktiven Schatten der 41 zeigen sich Energien, die anderen stets einen Schritt voraus sind und quasi „hyperaktiv“. Dies führt zur Erschöpfung und diese Menschen erreichen nie die Realisierung ihrer Träume, da diese die Beschränkungen auf materieller Ebene weit übersteigen.

Unbewusste Phantasien verfolgen unser Innenleben. Wir träumen von einem perfekten Leben, einer Ehe, einem Partner, einem Bankkonto, Macht, Erleuchtung… Doch wenn unsere Träume nicht geerdet sind, werden sie nie verwirklicht. Wir träumen, hoffen und phantasieren darüber, wie „es“ besser sein könnte. Und dieses „es“ ist der Killer. Es ist der perfekte Treibstoff für unsere Fantasien – und die Ursache für unsere Enttäuschung, unseren Schmerz und unser Leid.

Die große Lehre dieses Gen-Schlüssels besteht darin, dass wir unsere Anhaftung an unsere gewünschten Ergebnisse für die Zukunft loslassen müssen. Natürlich müssen wir planen. Aber es ist wichtig, sich nicht zu sehr an den Plan zu klammern, denn der Wandel ist allgegenwärtig. Denke also über deine Fantasien nach. Und seieh, wie Du dich selbst für Enttäuschungen anfällig machst. Selbst wenn Du deine Fantasie verwirklichst, werden Sie nicht erfüllt sein. Eine andere Fantasie wird einfach an ihrer Stelle erscheinen. In diesem Genschlüssel geht es darum, die Tricks zu durchschauen, die unser Verstand mit uns spielt. Es geht einfach darum, das Spiel zu durchschauen.

Repressiv:

Reaktiv: 

Die Gabe des 41. Genschlüssels
"Antizipation"

Alle Schattenfrequenzen sind durch Rückkopplungsschleifen gekennzeichnet, die uns in einem Zustand des Leidens halten. Wir bleiben in einem bestimmten Handlungsmuster stecken, das immer wieder dasselbe Verhalten nährt. Die Gabe der Antizipation sucht nach dem Ausbruch. Sie spürt die Zeit und den Ort für den Ausbruch. Und sie kann daher völlig neue Erfahrungen ermöglichen – völlig neue Zyklen für die Menschen.

Wenn du die Wurzeln deines eigenen Traums gefunden hast, kannst du ihn auch bei anderen sehen – was bedeutet, dass du ihnen helfen kannst, über ihr Leiden hinauszukommen.

Die Siddhi des 41. Genschlüssels
"Emanation"

Die „Story Codes der Schöpfung“ beginnen und enden alle hier, im 41sten Genschlüssel. Eines Tages werden wir zur Quelle zurückkehren. Das wird nicht wegen irgendetwas geschehen, das wir tun. Sondern weil unsere spezielle Geschichte gerade ihren Weg nach Hause gefunden hat. Alles, was wir tun können, ist, der Emanation zu folgen.

Wir alle verlassen diese Welt so, wie wir gekommen sind – leer. Aber die Leere kann gefüllt werden – nicht mit Errungenschaften, nicht mit irgendeiner Form der Welt – sondern mit Liebe, Verbindung und Freude! Das ist es, was wir wirklich suchen.

The Prime Emanation

Opfer deiner Träume

Schatten

Das genetische Rad von Samsara (Fantasy)

„Über die Hälfte Ihres genetischen Codes stammt von anderen Organismen aus einer früheren Evolution.“

Gabe

Der Ring des Ursprungs (Vorfreude)

„Es ist der Unterschied zwischen Genie und Nicht-Genie. Genie manifestiert sich, während Nicht-Genie träumt.

Siddhi

Der Ouroboros (Emanation)

„Innerhalb des Hologramms des Universums ist Erleuchtung ein spontanes „kausales“ Nicht-Ereignis.“

Journaling Fragen: